Ihr spart bei uns! Aufgrund der Mehrwertsteuersenkung wird euch der Betrag direkt beim Checkout abgezogen (nur DE) ❤

Was steckt eigentlich hinter dem Namen LALOVLIY?

Die Namensgebung ist in einem Unternehmen einer der ersten und auch wichtigsten Schritte, denn der Name ist das Gesicht einer Marke, egal ob auf Verpackungen, auf Social Media oder auf der Website – der Name ist etwas, das ich selbst jeden Tag sehen und lesen muss. Er ist auch ein sehr gutes Mittel um die Werte und Ideale hinter dem Unternehmen zu verdeutlichen. Als ich Ende August angefangen hatte, den perfekten Namen für mein Projekt zu finden, googlete ich natürlich erstmal “how to find the perfect name for business”.

Man findet eine Vielzahl an Tips und Tricks, womit man einen Namen finden kann. Eines dieser Tips war “trusting your guts is the best business tool you’ve got” und auch ich konnte mich auf meinen Instinkt und mein Bauchgefühl verlassen. Ich wollte, dass der Name gut genug ist, um mein Herzensprojekt zu repräsentieren – dazu musste er also… von Herzen kommen! Mein Wunsch war es, einen spielerischen und persönlichen Namen zu finden, der zugleich eine Geschichte erzählt – nämlich meine. Die Ästhetik spielte dabei natürlich auch eine sehr große Rolle. Sowohl das Logo, als auch der Name als Wort mussten feminin und ausgeschrieben gut aussehen. Bei jeder kleinsten Idee, musste ich sofort auf Instagram prüfen, ob der Name schon vergeben war (im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmern, die zunächst die Web-Domain oder das Handelsregister prüfen, bin ich, Social-Media-Addicte, natürlich zuerst auf Instagram unterwegs). Ich habe mir an dem Tag im August unendlich viele Gedanken gemacht was ich wirklich mit meiner Marke erreichen möchte.

Auf Pinterest habe ich nach Inspiration gesucht. Und da war sie: die endgültige Idee kam vom Sprichwort live love laugh“ – die meisten von euch werden es wohl kennen. Natürlich habe ich erstmal angefangen damit zu spielen – einige Dinge ausprobiert, doch nach mehreren Versuchen und dem Gefühl kurz vor dem Aufgeben zu stehen, habe ich angefangen an der Idee zu zweifeln – ich meine „lilola“ hört sich nun wirklich nicht gut an, oder? Doch irgendwie fesselte mich dieses Sprichwort so sehr und ich blieb weiter am Ball, denn es verkörperte all meine Ziele und Träume im Leben.

Nach einigem Rumhantieren mit den Silben, stieß ich schließlich auf das Wort „Lalovli“. Ihr fragt euch nun sicherlich, woher das „Y“ kommt – was es darstellen soll – und wieso ich zwei Vokale hintereinander verwende, was sehr unüblich aussieht und auch ist. Doch genau hinter dieser Besonderheit, verbirgt sich das, was mir am wichtigsten war: ich wollte, dass mein Name einzigartig ist und suchte nach Etwas, was genau dies erreichen sollte. Von meinem vorletzten Entwurf mit „Lalovli“ fehlte nur noch ein winziger Schritt bis zum perfekten Namen – nämlich das „Y“. 

Der letzte Buchstabe – das „Y“ – hat zwei Bedeutungen. Zum Einen steht „Y“ für „your dream“, denn mein Herzensprojekt Lalovliy, ist der Inbegriff dieses Traums

Das „Y“ ergibt außerdem zusammen mit den anderen Buchstaben meinen eigenen Namen „Lilly“. Es hat einfach alles gepasst, wie die „Faust aufs Auge“ und mein Bauchgefühl sagte mir: „Das ist es!”

Das Logo war ganz schnell gemacht, denn ich wollte etwas simples & einfaches und habe das “L” so geschrieben, dass es gedreht ein Herz ergibt. Im Nachhinein hätte ich das Logo höchstwahrscheinlich noch etwas angepasst, sodass es nicht allzu filigran ist und man so mehr Spielraum beim Produktdesign hat. Im Großen und Ganzen bin ich ganz zufrieden mit dem Endergebnis.

Ich hoffe, ich habe euch hiermit zeigen können, dass ihr euch bei der Namensfindung nicht den Kopf zerbrechen müsst. Intuition und Bauchgefühl spielen dabei eine große Rolle und so kommen einfach alle Dinge zusammen. Habt Spaß am Brainstorming und schickt mir gern eure Ideen!

xx Eure Lilly

Fun Fact: Das Wort lovely wird mit „(La)lovliy“ neu definiert und behält dennoch seine ursprüngliche Bedeutung! – Ein Hoch auf die lovliy girls & boys, die sich meinen ersten Blogartikel bis zum Ende durchgelesen haben und mich bei meiner Reise begleiten!

1000 Dank und cheers to love!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.